GeschichteProgrammTechnikRezeption
 

Koss, Irene


Quelle: Staatsarchiv Hamburg
Quelle: Staatsarchiv Hamburg © Fernsehmuseum Hamburg e.V.

* 03.08.1928 in Hamburg

† 01.05.1996 in München

 

Irene Koss ist Schauspielerin und die erste deutsche Fernsehansagerin.

Die Programmansage

Im Jahre 1950 wird Irene Koss aus über 60 Bewerberinnen als Programmansagerin des Nordwestdeutschen Rundfunks (NWDR) ausgewählt und engagiert. Am 31. Januar 1950 kündigt sie erstmals die Silvester Sendung an. Bei ihrem ersten Auftritt sitzt Irene Koss bei 40 Grad Celsius in einer winzigen Kabine mit Vorhang. Nach einem Gongschlag geht der Vorhang auf und sie beginnt ihren Text, vor nur drei Zuschauern (Programmdirektor, Fernsehkritiker, Journalist), aufzusagen.

Koss als Fernsehstar

Von da an informiert sie, im Wechsel mit Angelika Feldmann, über die Programme. Anfangs wird noch versuchsweise dreimal pro Woche für wenige Stunden aus dem Bunker auf dem Hamburger Heiligengeistfeld ausgestrahlt. Die Verabschiedung erfolgt jedes Mal mit den Worten "Wir sehen uns morgen wieder". Für ihre Moderation bekommt sie 20 Mark pro Abend. Koss entwickelte sich mit der Zeit zu einer der ersten Fernsehstars und bekommt haufenweise Zuschauerpost und Heiratsanträge. 1951 sorgt sie für Aufregung, als sie es wagt, statt mit der gewohnten stirnfreien Frisur mit einem Ponyschnitt aufzutreten. 1962 verlässt Irene Koss den Norddeutschen Runfunk (NDR), heiratet den Sportreporter und Kommentatoren Sammy Drechsel und folgt ihm nach München. 

Vielseitiges Talent

Überhäuft wird sie mit Preisen wie der Goldenen Rose der Zeitschrift Star-Revue, dem Goldenen Bildschirm von TV Hören und Sehen und dem Großen Otto der Jugendzeitschrift Bravo. Als Autorin schreibt sie unter anderem das Rundfunkmärchen Die Reise zum Vater der Tiere und veröffentlicht 1959 das Kinderbuch Schnurzelpurz. Zudem moderiert sie die ARD-Fernseh-Kinderstunde, bearbeitet bei Electrola eine Schallplattenaufzeichnung von Märchen der Gebrüder Grimm, tritt als Erzählerin auf deutschen Walt-Disney-Kinderplatten in Erscheinung und kommentiert Kulturfilme.

 

 

Nachdem ihr Mann Sammy Drechsel im Januar 1986, nach einer Herzoperation, gestorben ist, stirbt auch Irene Koss mit 67 Jahren, nach längerer Krankheit, in München. Drechsel und Koss haben sie zwei Kinder.

Auszeichnungen:

  • Goldenen Rose der Zeitschrift "Star-Revue"
  • Goldener Bildschirm von "TV Hören und Sehen"
  • Otto von "Bravo"

Bücher:

  • Die Reise zum Vater der Tiere
  • Schnurzelpurz