GeschichteProgrammTechnikRezeption
 

Roland, Jürgen


* 25. 12. 1925 in Hamburg

† 21. 09. 2007 in Hamburg

 

Jürgen Roland ist ein deutscher Film- und Fernsehregisseur.

Erste Regieerfahrungen

Schon als Kind schreibt Roland, der eigentlich Jürgen Schellack heißt, kleine Kriminalstücke und führt sie zusammen mit seinen Freunden auf. 1948 wird Roland Regieassistent und besucht zwei Jahre später die Fernsehschule der British Broadcasting Corporation (BBC) in London. Darauf nimmt er in Hamburg den Job als Redakteur beim Nordwestdeutschen Rundfunk (NWDR) an. Eine seiner ersten Sendungen ist ein Vorläufer der heutigen NDR Talkshow: Was ist los in Hamburg?

Regieerfolge

1953 beginnt er mit seiner Arbeit als Regisseur. Berühmt wird Roland durch seine Regiearbeiten zu diversen Krimiserien und Filmen. Er ist zum Beispiel Erfinder der Hamburger Krimi Serie Großstadtrevier, die bis heute mit neuen Folgen ausgestrahlt wird. Roland inszeniert in den 1960er Jahren auch Kinofilme. Bis zu seinem 65. Lebensjahr ist Jürgen Roland beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) angestellt, danach arbeitet er freiberuflich.

 

Er stirbt am 21. September 2007 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren in Hamburg. Roland hinterlässt seine Ehefrau Eva sowie die beiden Kinder Kay und Jessica.

Filmographie

  • Nur eine Nacht (1950) 
  • Unser Wunderland bei Nacht (1959)
  • Der rote Kreis (1960)
  • Der grüne Bogenschütze (1961)
  • Der Transport (1961) 
  • Die seltsame Gräfin (1961)
  • Heißer Hafen Hong Kong (1962)
  • Polizeirevier Davidswache (1964)
  • 4 Schlüssel (1965)
  • diverse Folgen Tatort (ab 1979)
  • Großstadtrevier (ab 1986) 

Auszeichnungen

  • Goldmedaille der Polizei (1961) 
  • Goldener Bildschirm der Zeitschrift TV Hören und Sehen (1961)
  • Drehbuchprämie der Bundesregierung (1962)
  • Silbernes Filmband der Bundesregierung (1965) 
  • Goldene Leinwand, Hauptverband Deutscher Filmtheater (1965)
  • Bundesverdienstkreuz (1986)