4. Folge


NWDR-Exposée zur 4. Folge Familie Schölermann
Quelle: Staatsarchiv Hamburg

Sonntag-Vormittag. - Zermürbende Nervosität im Hause: Eva machtt mit Herbert Möhring am Sonnabend Nachmittag eine Radtour nach Mölln. Gegen 18.00 Uhr - zu einer Zeit, da Vater und Mutter mit Bestimmtheit nicht zuhause sind, - ruft sie an, dass sie wegen des Regens in der Jugendherberge in Mölln übernachten und am Sonntag Vormittag kommen würden. Joachim nimmt das Gespräch entgegen.

 

Endlich kommt Eva. Mutter schwankt zwischen Teilnahme und pädagogischer Pflicht. Sie ist überzeugt, dass ihre Tochter in jeder Beziehung richtig handelt.- Auch der Vater überzeugt sich in einer großen Unterredung mit Eva davon, dass alles klar ist.

Pro forma Strafe: Verbot von Radtouren bisauf Widerruf.

Er macht aber Herbert Möhring Vorwürfe, weil er Eva in dieser prekären Situation alleine nach Hause gehen lässt und nicht selbst zu ihren Eltern geht. Eva widerspricht: Herbert steht unten, - und erst, wenn Eva mit der Gardine im Wohnzimmer wackelt, geht er nach Hause.

Sie soll ihn heraufholen. - In der Unterredung mit ihm ist Vater mit seiner Haltung einverstanden, weißt aber darauf hin, dass ein ritterlicher junger Mann nichts tun dürfe, was die "Dame seines Herzens" ins Gerede bringen könnte. - Er stellt ihn der Mutter vor, die ihn zum Mittagessen einlädt, da seine Eltern nicht zu Hause sind und er das "Donnerwetter" erst am Abend zu erwarten hat.