5. Folge


NWDR-Exposée zur 5. Folge Familie Schölermann
Quelle: Staatsarchiv Hamburg
NWDR-Exposée zur 5. Folge Familie Schölermann
Quelle: Staatsarchiv Hamburg

 

Mutter ist in die Ostzone gefahren (Erfurt), um nach ihrer kranken Schwiegermutter zu sehen. Die Männerwirtschaft wirkt sich bis zum Eintreffen Evas erschreckend aus, sogar der Untermieter, Herr Leberecht, wird stark vernachlässigt.

 

Eva bringt außer ihrer kleinen Hausfrauen-Routine einen Zettel mit Anordnungen mit, den Mutter ihr übergeben hat. Allgemeine Abneigung gegen die auf Tage verkochten grünen Bohnen mit Hammelfleisch.

Frau Engelke hat aber versprochen, für den heutigen Tag für Schölermanns mitzukochen. Sie kommt auch und bringt - grüne Bohnen mit Hammelfleisch.

Joachim hat gestern einen Brief von Mutter aus dem Briefkasten genommen, an den er sich jetzt erinnert. Er verschweigt aber, dass er vor allen Dingen einen "blauen Brief" von der Schule aus dem Kasten genommen - also unterschlagen hat.

 

Der Schwindel kommt auch sehr schnell heraus, da seine Lehrerin, Frl. Winter, kommt, um die Unterschrift unter dem blauen Brief und unter einem schlechten Aufsatz anzumahnen.

Ziemlich scharfe Kontroverse zwischen Vater und der Lehrerin wegen zu später Benachrichtigung und wegen Schulraumnot. - Joachim bringt den Brief, das Aufsatzheft ist nicht zu finden, - (weil Heinz es versteckt hat: Joachim hat die Unterschrift des Vaters gefälscht). Die Unterschriften unter schlechten Arbeiten hat sonst Mutter gegeben. Vater verspricht der Lehrerin, alles in Ordnung zu bringen. Sie geht. Vater findet die Kinder in der Küche mit dem Aufsatzheft. - Strafe für Joachim: noch heute einen 3seitenlangen Aufsatz zu schreiben: "Was stelle ich mir unter Ehrlichkeit vor?"