Sesamstraße


Tausend tolle Sachen

 

Wer kennt sie nicht: das Krümelmonster, Ernie und Bert, Kermit oder Oscar aus der Mülltonne. Die Figuren aus der Sesamstraße sind bis heute in jedem Kinderzimmer zu Hause und erfreuen die Kinderherzen. Den Weg in das deutsche Fernsehen fand die Sesamstraße, die ursprünglich in den USA für sozial benachteiligte Kinder hergestellt wurde, vor fast 40 Jahren.

 

„Der die das, wer wie was, wieso weshalb warum, wer nicht fragt bleibt dumm“, so lautet das Motto der Sesamstraße, der wohl berühmtesten Straße der Welt. Kinder in mehr als 140 Ländern kennen ihre Bewohner. Allein in Deutschland wurden schon mehr als 2000 Folgen ausgestrahlt. Ihren Anfang hatte das Vorschulprogramm für Drei- bis Sechsjährige  bereits in den 1960er Jahren in den USA. Schnell wurde die amerikanische Sesame Street zu einem riesigen Erfolg und es dauerte nicht lange bis die Sendung im Jahr 1973 auch über deutsche Bildschirme flimmerte. Aus der Sesame Street wird die Sesamstraße, eines der erfolgreichsten Programme aus dem Hause des Norddeutschen Rundfunks. 

 

Der neunjährige Oskar-Fan Thomas Schwaiger erhält von Oberbrandinspektor Harald Selk eine Bert- und eine Oskar-Puppe. Quelle: Staatsarchiv Hamburg

Die Muppets kämpfen für mehr Toleranz

Sie wohnen in einer der berühmtesten Straßen der Welt: Ernie und Bert, Bibo und das Krümelmonster. Sie sind die Stars der weltweit berühmtesten Kindersendung, die Sesamstraße. Das Original, die Sesame Street, wurde vor über 40 Jahren zum ersten Mal in den USA ausgestrahlt. 

Weiter

 

Der neunjährige Oskar-Fan Thomas Schwaiger erhält von Oberbrandinspektor Harald Selk eine Bert- und eine Oskar-Puppe. Quelle: Staatsarchiv Hamburg

Bibo, Oscar und Co ziehen nach Deutschland

Ende der 1960er Jahre wurde die erste Ausgabe der Sesame Street in den USA ausgestrahlt. Eine echte Weltneuheit, denn die Serie ist die erste Fernsehsendung für Drei- bis Fünfjährige. Drei Jahre später dürfen sich auch die deutschen Kinder freuen, denn dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) aus Hamburg, gelingt es die Sendung auch auf die heimischen Flimmerkisten zu bringen.

Weiter

 

In der dritten Staffel gesellen sich zu Samson und Tiffy, Henning Venske und Lilo Pulver. Quelle: Staatsarchiv Hamburg

Puppen-Parade mit Samson, Tiffy und Bumfidel

Auch in Deutschland beginnt mit dem Kauf der Bearbeitungsrechte die Erfolgsgeschichte der Sesame Street.  Die deutschen Kinder sitzen begeistert vor der Flimmerkiste und verfolgen das Geschehen, von Ernie, Bert und dem Krümelmonster, in der wohl bekanntesten amerikanischen Straße. Doch im Zug der deutschen Entwicklung überleben nicht alle amerikanischen Figuren in der deutschen Sesamstraße:  Ein Schreck für viele Kinder, denn Bibo und Oscar werden von Samson und Tiffy abgelöst.

Weiter

 

Dieses Bild entstand im Jahr 1973 und zeigt die Synchronsprecher der Sesamstraße anlässlich einer Feier zur einjährigen Synchronisation der Sesamstraße. Quelle: Studio Hamburg

Neue Stimmen für die Muppets

Am 8. Januar 1973 startet die erste deutsche Sesamstraße. Das Filmmaterial war zu Beginn der Produktion allerdings amerikanischen Ursprungs, so dass die englischsprachigen Muppets für die deutsche Umsetzung eine neue Stimme benötigten. Diese fanden Ernie, Bert, Kermit und das Krümelmonster durch den Einsatz von professionellen Synchron-Schauspielern.

Weiter

 

„Ich mag Müll…“, singt Oskar Tag für Tag in seiner Mülltonne. Quelle: Staatsarchiv Hamburg

Das Produkt Sesamstraße

Die Sesamstraße ist nicht nur als Sendung  für Vorschulkinder ein voller Erfolg, sondern auch als Merchandisingprodukt. Durch den Erfolg der Sendung steigt  auch der kommerzielle Wert  der Sesamstraße. Das Ringen um Lizenzrechte beginnt und im Mittelpunkt des Geschehens steht das Children´s Television Network (CTW), welches eigentlich eine Non-Profit-Organisation ist.

Weiter

     

Dr. Gerhard Vogel, Redakteur der Arbeitsgruppe Sesamstraße, im Gespräch mit dem Fernsehmuseum Hamburg. Foto: Fernsehmuseum Hamburg

„Kinderfernsehen war, wenn Kinder fernsahen!“

Als Redakteur in der Arbeitsgruppe Sesamstraße gestalte er von Anfang die deutsche Bearbeitung der amerikanischen Vorschulserie Sesame Street mit. Mit Erfolg, denn die deutsche Sesamstraße ist seit fast 40 Jahren eine der erfolgreichsten Vorschulserien in Deutschland. Höchste Zeit die Erinnerung der damaligen Zeit aufleben zu lassen. Aus diesem Grund sprach das Fernsehmuseum Hamburg mit Dr. Gerhard Vogel.

Weiter