1960er - Wetterkarte und ZDF heute


1960er - Wetterkarte und ZDF heute

1960

1. März
Die in Zusammenarbeit mit dem Wetteramt Frankfurt hergestellte Wetterkarte bekommt einen Platz am Ende der Tagesschau.
 

7. September
Hans Joachim Reiche löst Martin S. Svoboda als Leiter der Tagesschau ab.
 

1. Dezember
Die zuvor bestandene Trennung zwischen Wortnachrichten und Filmberichten wird aufgelöst. Je nach ihrem Inhalt werden die Berichte nun gemischt.

 

1961

3. Januar
Eine Spätausgabe der Tagesschau wird zum Ende des Abendprogramms eingeführt. Sie erscheint täglich, außer am Sonntag.
 

3. September
Die 20:00 Uhr-Tagesschau wird von nun an auch sonntags ausgestrahlt.
 

4. September
Die 20 Uhr-Ausgabe der Tagesschau wird hauptsächlich für Schichtarbeiter als Wiederholung vom Vortag im Vormittagsprogramm ausgestrahlt.

 

1963

3. Januar
Der Tagesschau-Sprecher Diether von Sallwitz kommt im Alter von 41 Jahren bei Reparaturarbeiten an seinem Auto ums Leben.
 

1. April
Die Konkurrenz läuft um 19:30 Uhr: Heute als Nachrichtensendung des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF). Als Reaktion sendet die Tagesschau zwei weitere Kurzausgaben am Schluss des Nachmittagsprogramms um 18.10 Uhr (5 Min) und um 19.00 Uhr (3 Min).
 

15. Oktober
Inbetriebnahme eines Fernsehstudios mit automatisch gesteuerten Kameras: Von nun an gibt es keine Kameramänner mehr im Tagesschau-Studio.
 

24. Oktober
Zum ersten Mal in der Geschichte der Tagesschau wird ein Ereignis direkt eingespielt: In Lengede sind Bergleute nach einem Wassereinbruch unter Tage von der Außenwelt eingeschlossen. Die Tagesschau begleitet dieses Ereignis bis der letzte Bergmann am 7. November befreit ist.

 

1964

1. Januar
Die Tagesschau bekommt mit Karl-Heinz Köpcke einen neuen Chefsprecher. Zehn Millionen Zuschauer werden registriert.

 

1965

2. April
Die Tagesschau-Nachtausgabe mit Kurznachrichten wird zum Abschluss des Abendprogramms eingeführt.

 

1966

1. Januar
Werner Veigel und Wilhelm Wieben werden Sprecher bei der Tagesschau. Veigel löst 1987 Karl-Heinz Köpcke als Chefsprecher ab. Wieben wird ab 1974 Sprecher der Hauptausgabe Tagesschau.
 

2. Mai
Die Tagesschau läuft nicht mehr um 19 Uhr, dafür gibt es jetzt eine "kleine" Tagesschau zum nachmittäglichen Programmbeginn.

 

1967

2. Oktober
Das Programm der Spätausgabe der Tagesschau bietet von nun an Platz für regelmäßige Kommentare, Berichte der Auslandskorrespondenten, Kurzreportagen und einen Börsendienst.

 

1969

1. Juli
ARD und ZDF führen eine gemeinsame Mittagsausgabe gegen 13:00 Uhr zum Ende des Vormittagsprogramms ein.
 

3. Dezember
Die 5000. Hauptausgabe der Tagesschau wird ausgestrahlt.