1980er - Ausfall der Tagesschau und royaler Besuch


1980er - Ausfall der Tagesschau und royaler Besuch

1981

1. Januar
Günter Müggenburg wird Chefredakteur von ARD-aktuell. Edmund Gruber übernimmt die Verantwortung für die Tagesschau und Dr. Manfred Buchwald für die Tagesthemen.

1. Dezember
Heinrich Böll bekommt vom Bundesgerichtshof ein Schmerzensgeld von 40.000 Euro zugesprochen, nachdem die Tagesschau einen Kommentar vom Schriftsteller falsch zitiert hat.

 

1983

14. August
Die 10.000 Tagesschau um 20:00 Uhr wird ausgestrahlt.

1. Oktober
Die Führung wird neuorganisiert: Neben dem Chefredakteur Edmund Grubers gibt es jetzt nur noch einen Stellvertreter, Heiko Engelkes.

 

1984

10. Juni
Von nun an gibt es Untertitel bei der Tagesschau, damit auch Hörbehinderte sich über die Nachrichten informieren können.

26. September
Eine neue Programmstruktur wird erprobt und scheitert: Die Tagesschau soll künftig um 19:30 Uhr und die Hauptausgabe um 21:30 Uhr laufen. Doch der Süddeutsche und Hessische Rundfunk sowie der Südwestrundfunk sind strikt dagegen.

 

1985

1. Januar
Sat1, der erste werbefinanzierte Sender, strahlt Nachrichten aus und macht der Tagesschau und Heute private Konkurrenz.

1. Oktober
Die Tagesthemen stellen jetzt im Wochenwechsel die festen Moderatoren Hanns Joachim Friedrichs und Ulrike Wolf vor. Friedrichs erhält auch redaktionelle Mitverantwortung bei ARD-aktuell.

14. Oktober
Es gibt einen neuen Vorspann für die Tagesschau.

 

1986

1. Januar
Jan Hofer wird Sprecher bei der Tagesschau. Ab 2004 ist er Chefsprecher.

31. Dezember
Aus Versehen strahlt die Tagesschau die Silversteransprache des Bundeskanzlers Helmut Kohl vom Vorjahr aus.

 

1987

1. September
Sabine Christiansen wird neue Moderatorin und löst damit Ulrike Wolf bei den Tagesthemen ab.

10. September
Karl-Heinz Köpcke liest das letzte Mal an seinem 65. Geburtstag die Nachrichten der Tagesschau.

6. November
Das Tagesschau-Studio in Hamburg-Lokstedt bekommt royalen Besuch von Lady Di und Prinz Charles.

 

1988

1. Mai
Der neue Chefredakteur von ARD-aktuell wird Henning Röhl. Sein Stellvertreter bleibt Heiko Engelke.

25. Juli
Das technische Personal beim NDR streikt: Die Tagesschau um 20:00 Uhr kann nicht ausgestrahlt werden. Stattdessen sendet der Bayerische Rundfunk seine Rundschau.

18. August
Die Tagesschau sendet ein Live-Interview mit einem der Bankräuber von Gladbeck vor den Augen der Polizei, die aus Rücksicht auf die Geiseln nicht eingreifen können. Dies führt zu kontroversen Diskussionen.