1:0 für Sie


Peter Frankenfeld mit seinem berühmten Karosacko
Quelle: Staatsarchiv Hamburg e.V.

Die Show 1:0 für Sie bringt den ersten großen Publikumserfolg in der Geschichte des deutschen Fernsehens und verhilft auch Peter Frankenfeld zum großen Durchbruch.

 

Ausstrahlunsort und -zeit

Die Sendung ist die Fernsehfassung von Frankenfelds Radiosendung Wer zuletzt lacht, welche auf dem US-Format People Are Funny beruht. 500 000 Zuschauer sehen regelmäßig zu. Zu dieser Zeit sind in Deutschland nur etwa 60 000 Fernsehgeräte gemeldet.

In dieser Sendung trägt Frankenfeld erstmals sein berühmtes groß kariertes Jackett, das zu seinem Markenzeichen wird. Die Sendungen sind jeweils etwa 100 Minuten lang und laufen alle zwei Wochen sonntags um 20 Uhr in der ARD. Ruprecht Essberger, der auch für die erste Familienserie Unsere Nachbarn heute Abend: Familie Schöllermann verantwortlich war, führte Regie.



Die Sendungen werden 1954 aus verschiedenen Veranstaltungssälen in Hamburg übertragen, überwiegend im Wechsel aus der Musikhalle, der Aula der Friedrich-Ebert-Schule in Hamburg-Harburg und der Festhalle Planten un Blomen. Ab 1955 tourt die Show durch verschiedene deutsche Städte, darunter Dortmund, Neumünster, Kiel, Osnabrück, Bielefeld und Berlin. Die letzte Sendung im August 1955 kommt unter dem Motto 1:0 für … Düsseldorf von der dortigen Funkausstellung.

 

Der Sendungsablauf

Neben komödiantischen Einlagen Frankenfelds gibt es mehrere Spielrunden mit drei Kandidaten, die Frankenfeld aus den Saalzuschauern auswählt. Dazu wirft er Flugrädchen ins Publikum - wer eins fängt der spielt mit. Die Propeller werden als Frankenfelds „fliegende Untertassen“ berühmt. Die Aufgaben sind  witzige Geschicklichkeitsspiele gewesen, bei denen Luftballons rasiert oder Zigaretten in Boxhandschuhen angezündet werden. Am Ende jeder Runde kann der Gewinner zwischen zwei ihm nicht bekannten Preisen wählen, die sich in zwei Umschlägen verbergen. Einer der Preise ist meist eine Reise, der andere irgendetwas Nutzloses. Die Umschläge bringt Walter Spahrbier, der auch in Wirklichkeit Briefträger ist.

 

Am Ende der Show wird jedes mal ein Ratespiel mit prominenten Persönlichkeiten gespielt. Hierzu haben Fernsehzuschauer Begriffe eingesendet, die Frankenfeld live in der Sendung gezeichnet hat. Gelingt es der Prominenz nicht innerhalb von 20 Fragen den Begriff zu erraten, so erhält der Einsender des Begriffs einen Preis. Erraten die bekannten Kandidaten das Gemalte, so gewinnt ein Publikumsgast.

 

Zurück zu Shows

Zurück zu Comedy