GeschichteProgrammTechnikRezeption
 

Hermann, Harry


* 1899 in Brünn / Österreich

† 1961 in Hamburg

 

Harry Hermann Spitz ist ein deutscher Musiker, Rundfunkredakteur und Orchesterleiter.

Leiter des größten Klangkörpers der ARD

Er leitet seinerzeit den größten Klangkörper der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD). Als Dirigent des Unterhaltungsorchesters und Chef der Musikabteilung nimmt er eine Doppelfunktion wahr. Ende 1947 erhält er seine Stelle als Hauptabteilungsleiter für Musik in Hamburg beim Nordwestdeutschen Rundfunk (NWDR). Da er vor 1933 bereits in Köln in der Rundfunkabteilung an führender Stelle organisatorisch gearbeitet hat, verfügt er über entsprechende Erfahrungen sowohl auf dem Musik- als auch auf dem Verwaltungssektor. Sein Leitspruch lautet stets: Es gibt keine leichte und schwere Musik, sondern nur gute und schlechte. Sein Verdienst ist es z.B. auch, dass 1954 aus dem Nachlass von Arnold Schönberg die Oper Moses und Aaron uraufgeführt werden kann.

Qualitätsmaßstäbe und Bekanntheitsgrad

Wenn die Erkennungsmelodie Embraceable you (Gershwin) ertönt, ist Qualität in der Unterhaltungsmusik angesagt. Die Qualitätsmaßstäbe Hermanns machen sein Orchester über die Grenzen Norddeutschlands bekannt. Die Einrichtung der ersten UKW-Programme in jener Zeit lief dazu parallel. Vorher konnte man Musik nämlich nur über Mittelwelle empfangen. Die neuen zweiten UKW-Programme mussten mit viel Musik versorgt werden. So spielten allein im NWDR und späteren Norddeutschen Rundfunk (NDR) drei Tanzorchester um die Wette: Günter Fuhlisch, Alfred Hause und Franz Thon. Das Orchester Harry Hermann, das Mitglieder aller Orchester in sich vereinigte, war sozusagen die Krönung.

Noch einige Jahre führt er sein Orchester durch Sendungen wie Musik für Millionen oder Melodie der Welt, bis Harry Hermann 1961 mit nur 62 Jahren in Hamburg an Herzschwäche stirbt.

Filmographie:

  • Hallo, Fräulein! (1949 Musik-Ausführung)