GeschichteProgrammTechnikRezeption
 

von Zahn, Peter


Peter von Zahn als Auslandskorrespondent für den NWDR.
Quelle: Staatsarchiv Hamburg

* 29.01.1913 in Chemnitz

† 26.07.2001 in Hamburg

 

Peter von Zahn ist ein deutscher Journalist und gehört zu den Rundfunkpionieren der ersten Stunde des Nordwestdeutschen Rundfunks (NWDR).

Tätigkeit als Auslandskorrespondent

Von Zahn beginnt bereits im Juni 1945 beim Radio Hamburg und arbeitet unter anderem als Fernsehproduzent für den NWDR. Ständige Konflikte mit dem Generaldirektor Adolf Grimme, wegen zu provokanter Aussagen, führen ihn 1951 ins Ausland, wo er als erster deutscher Auslandskorrespondent (in den USA) nach dem Krieg tätig ist. Sein prägnanter Sprachstil mit eigenwilliger Betonung ist sein Markenzeichen und  zeichnet ihn als Vorbild einer ganzen Journalistengeneration aus. In den 1950er Jahren prägt er das Amerikabild der Deutschen. Am 03. Oktober 1955 erscheint die 30-minütige Fernsehsendung Aus der neuen Welt , von der bis 1960 50 Folgen gesendet werden.

Lebenswerk

1960 verlässt Peter von Zahn den Norddeutschen Rundfunk (NDR). Er macht sich für das - später vom Bundesverfassungsgericht verbotene - "Adenauer-Fernsehen" stark und löst erhebliche Differenzen aus. Zudem gründet  er seine eigene Windrose Film- und Fernsehproduktion GmbH mit Sitz in Hamburg, die u.a. durch die Sendereihe Die Reporter der Windrose berichten zu Ruhm gelangt und für die Peter von Zahn seine Mitarbeiter in alle Erdteile ausschwärmen lässt. Seine Filme u.a. über David Ben-Gurion und Homosexuelle bringen von Zahn, der auch als Kolumnist für Die Welt  tätig ist, mehrere Preise ein. Insgesamt erstellt Peter von Zahn in seinem Leben fast 3.000 Hörfunkbeiträge und über 1.000 Fernsehfilme.

 

Am 26.07.2001 verstirbt er mit 88 Jahren nach einer langen, schweren Krankheit.

 

Werke:

  • Schwarze Sphinx - Bericht von Rhein und Ruhr (1949)
  • Fremde Freunde - Bericht aus der Neuen Welt (1953)
  • An den Grenzen der Neuen Welt (1955)
  • Bericht aus der farbigen Welt (1960)
  • Windrose der Zeit. Aus dem Tagebuch (1963)
  • Alles fließt. Ein Buch über das Wasser (1985)
  • Verläßt uns Amerika? (1987)
  • Das Licht, in dem wir leben (1988)
  • Stimme der ersten Stunde - Erinnerungen 1913-1951 (1991)
  • Reporter der Windrose - Erinnerungen 1951-1964 (1994)

Auszeichnungen

  • Adolf-Grimme-Preis (1964, 1965, 1966)
  • DAG-Fernsehpreis in Silber (1970 für "Die Kuba-Krise 1962")
  • Deutscher Industriefilm-Preis (mehrfach, zuletzt 1967)
  • DAG-Fernsehpreis in Gold (1974 für "Die geheimen Papiere des Pentagons")
  • Bundesverdienstkreuz (1981)
  • Goldene Kamera (1985)
  • Toleranzorden (1987)
  • Bayerischer Fernsehpreis (1990)
  • Bambi (1990)
  • Professor ehrenhalber der Hansestadt Hamburg (1995)
  • Bürgerpreis der CDU (1999)