Bildergalerie Hardy Krüger
Bildergalerie Hardy Krüger

Die Baecker-Jahre


Der Chow Chow Armie und Werner Baecker im gläsernen Studio. Quelle: Staatsarchiv Hamburg © Fernsehmuseum Hamburg e.V.
Freddy Quinn, 1960 in der aktuellen Schaubude. Quelle: Staatsarchiv Hamburg © Fernsehmuseum Hamburg e.V.
Werner Buttstädt als Außenreporter vor dem gläsernen Studio. Quelle: Staatsarchiv Hamburg © Fernsehmuseum Hamburg e.V.

Ist die aktuelle Schaubude ein Import aus den USA? Das Autohaus Opel Dello in der Hamburger Innenstadt wird zum Fernsehstudio. Viele prominente Gäste und ein motiviertes Team machen den Charme der aktuellen Schaubude aus.

 

 

 

Die Anfänge

 

Am 7. Dezember 1957 geht die aktuelle Schaubude nach einem Probelauf erstmals auf Sendung. Die Idee zu dem Konzept steuert Werner Baecker bei, der während seiner Volontariatszeit an der National Broadcasting Company (NBC) die Today Show kennenlernt. Diese erweist sich in den Vereinigten Staaten bereits seit gut 5 Jahren als wahrer Publikumsmagnet. Die Idee Fernsehen zum Anfassen" (Ehrich, 1997, S. 12) zu adaptieren, löst bei den Zuschauern auf Anhieb Begeisterung aus. Von nun an können sie die lokalen und nationalen Inhalte aus Kultur, Politik usw. mitverfolgen. Das Konzept ist im Großen und Ganzen das Gleiche wie bei der Todays Show.

 

Medienecho

 

Das Medienecho fällt verhalten aus. So schreibt die Welt am Sonntag zum Schlussbild der Sendung, es handele sich um ein „Müdes Winke-Winke in die Kamera“ (Ehrich 1997, S.13), welches allenfalls noch als interne Generalprobe akzeptiert werden könne.

 

Ausstrahlungsort

 

Gesendet wird aus dem gläsernen Studio, dem Verkaufssalon des Autohauses Dello in der Hamburger Innenstadt. Dessen Geschäftsführer, Hans Ravenborg, ist die Idee von der Todays Show auf Grund seiner Amerika-Aufenthalte vertraut. Werner Baecker lässt sich schnell zur Mitarbeit bewegen. Die Sendung wird samstags nach der Schließung der Geschäfte um 14 Uhr produziert. Zwei Stunden braucht es die Fahrzeuge in den Keller zu bewegen, so dass noch etwa zwei knappe Stunden bleiben, den Verkaufssalon des Autohauses allwöchentlich in ein gläsernes Studio zu verwandeln.

 

Prominente Gäste

 

Das Team der aktuellen Schaubude legt von Anfang an Wert darauf, die Zuschauer mit prominenten Gästen aus dem In- und Ausland zu begeistern. Gast der ersten Stunde ist der damals noch unbekannte Freddy Quinn. Desweiteren begrüßt Werner Baecker Gäste wie Josephine Baker, Romy Schneider, Jean Marais, Hardy Krüger, Willy Millowitsch und viele mehr.

 

Das Team der aktuellen Schaubude

 

Von Beginn an steht Werner Buttstädt als Außenreporter vor der Glasfront und fängt Eindrücke sowie Meinungsbilder der Zuschauer mit Kamera und Mikrofon für das Fernsehpublikum ein. Carlheinz Holmann und Rolf Eschenbach stehen als Reporter dem leitenden Moderator Werner Baecker zur Seite. Auch ein Maskottchen, der schwarze Chow-Chow Armi, gehört zum Team der aktuellen Schaubude

 

Zurück zur Übersicht